Versöhnung – Beichte und Buße

Bußgottesdienste
und
Beichtgelegenheit:

In der Fastenzeit vor Ostern und im Advent vor Weihnachten:

angekündigt in der jeweiligen Gottesdienst-Ordnung

Buße
Beichte
das Jahr hindurch:

individuelle Absprache mit dem Pfarrer (oder anderem Priester)


Beichtgespräche /
Versöhnungs-
gespräche:
individuelle Absprache mit dem Pfarrer (oder anderem Priester)

Bußfeiern und Erstbeichten der Erstkommunionkinder:
werden mit den jeweiligen Kommuniongruppen vereinbart.

Was ist der Sinn des Bußsakramentes? In der Einzelbeichte bzw. im Beichtgespräch kommt die individuelle Seite der Versöhnung stark zum Tragen, in der gemeinschaftlichen Bußfeier deutet sich die soziale und politische Dimension der Versöhnung an. Es geht um Versöhnung: mit sich selbst, mit den Mitmenschen, mit der Welt, mit Gott. Es geht um Heilung und Befreiung, um Befähigung zur Liebe und zur Selbstannahme, damit das Leben wieder „fließt“.

HM 31.1.2011